Schreibaby-Ambulanz

Untröstliches Babyweinen

Ein untröstlich weinendes Baby kann zur Belastungsprobe für die ganze Familie werden. Der Stress, der von einem dauernd unruhigen, weinenden oder schreienden Baby ausgeht lässt niemanden unberührt. Er schlägt sich auf der körperlichen und seelische Ebene nieder. Meist geht der Stress einher mit mangelndem Selbswertgefühl. Als Eltern fragen Sie sich, was Sie ändern können oder hinterfragen sich nach dem «warum»? Sie finden zu wenig Schlaf, fühlen sich gereizt und haben Mühe, sich zu konzentrieren. Die Verbindung und Nähe zu Ihrem Kind gehen mehr und mehr verloren. Das Leben wird zum Überleben. Sie brauchen keine gutgemeinten Ratschläge sondern echte Hilfe.

Babys die bitterlich, verzweifelt und haltlos weinen konfrontieren ihre Eltern mit ihrer Hilflosigkeit. Oftmals ist es für die Eltern im Alltag sehr schwierig, dem Kind die sichere Basis zu sein, vor allem wenn die meisten Interventionen erfolglos bleiben. Daraus handeln die meisten Eltern mit grosser Aktivität. Sie schaukeln ihre Babys, fahren mit dem Auto ums Quartier, lassen den Staubsauger laufen, geben den Nuggi, stillen etc. Sie überlegen sich tausend Sachen, sind im Kopf, verlassen ihren Körper und sind in diesem Zustand noch weniger fähig ihre Kinder zu verstehen.

 

Was kann man tun?

Die Vorraussetzung für einen lösenden Prozess ist die verlässliche Beziehung zu einer Bezugsperson, die hinreichend Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. Das Baby benötigt die Mutter/den Vater, bestenfalls beide, als sichere Basis, wie ein Leuchtturm im Sturm. Ist diese vorhanden gibt es für das Baby zwei Möglichkeiten: entweder es beruhigt sich oder es nutzt die Gelegenheit und verstärkt seinen Ausdruck um angestauten Gefühlen freien Lauf zu lassen. In der Schreibaby-Beratung unterstützen und begleiten wir Sie, von der Hilflosigkeit zu innerer Sicherheit, Halt und Geborgenheit zu finden. In 3 bis 5 Sitzungen erlernen Sie einfache Massnahmen, um die angespannte Situation, in die sie mit Ihrem schreienden oder unruhigen Kind geraten sind, zu beruhigen. Gemeinsam erforschen wir das aktuelle Stressgeschehen, in das sowohl die Babys als auch Sie als Eltern verwickelt sind. Wir helfen Ihnen, an Ihre Ressourcen anzuknüpfen und diese in den Alltag mitzunehmen. Mittels einfacher körpertherapeutischer Interventionen lernen Sie, über Ihren Körper mehr Kontakt zu sich selbst aufzubauen und so wieder empathischer auf Ihr Kind eingehen zu können. Gemeinsam versuchen wir wahrzunehmen, was uns das Baby erzählt und was es braucht. Sie gewinnen wieder mehr Sicherheit in der Beantwortung der kindlichen Bedürfnisse und lernen ihr Baby liebevoll durch seinen Prozess zu begleiten. Mittels zarten Berührungen am Körper ihres Babys oder Begleitung von typischen Bewegungsmustern untersützen wir das Kind dabei, seine Belastungen zu integrieren.