Osteopathie

Osteopathie

Osteopathie

Osteopathie

Gesundheit zu finden, sollte die Aufgabe jedes Therapeuten sein. Jeder kann Krankheiten finden.

 

Der menschliche Organismus trägt das Potential der Gesundheit in sich. Wer dieses Potential erkennt und unterstützt, kann Krankheiten verhindern und heilen.

– Dr. A.T. Still

Alles was lebt, fliesst.

Blätter und Zweige können in den Fluss hineinfallen und Hindernisse bilden. Diese können zu Staus und Blockaden führen. So kann eine Verspannung des Zwerchfells den venösen und lymphatischen Rückfluss aus der unteren Körperhälfte nach oben hin behindern.

Der Körper ist eine Einheit. 

Diese Einheit kann man nicht in einzelne, voneinander unabhängige Teile zerlegen und behandeln. Schon Hippokrates, der Vater der Medizin, sah den Menschen als eine Einheit von Körper, Geist und Seele, die zueinander in Wechselwirkung stehen. Der Mensch als feinster Ausdruck der Schöpfung wird auch in seiner philosophischen und spirituellen Dimension angenommen.

Die Osteopathie ist ein ganzheitliches manuelles Untersuchungs- und Behandlungsverfahren, das der Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen dient. Der Osteopath untersucht und behandelt die Bewegungsmöglichkeit des Bewegungsapparates, der Organe und des Gewebes im Körpers manuell. So einzigartig, wie jeder einzelne Mensch ist, so unterschiedlich gestalten sich auch die Ursachen seiner gesundheitlichen Probleme. Da sich Schmerzen meist aus multifaktoriellen Geschehnissen entwickeln, ist häufig eine komplexe Therapie vonnöten. Alle Strukturen unseres Körpers sind über sogenannte Bindegewebe miteinander verbunden. Dadurch ist es möglich, dass die Stellen für Schmerzempfinden und Schmerzursache nicht immer identisch sein müssen. Die Osteopathie beschäftigt sich mit genau diesen Vernetzungen.

Ich suchen gezielt nach der tatsächlichen Ursache Ihrer Beschwerden und behandeln diese mittels manualtherapeutischer Techniken (Parietale Osteopathie), Mobilisationen von Organen (Viscerale Osteopathie) oder nehme Einfluss auf das neurovegetative System (Craniosacrale Osteopathie).

Der Bewegungsapparat mit seinen Knochen, Gelenken, Wirbeln, Bändern, Muskeln und deren Hüllen, Faszien, Sehnen usw. Hier kommt die parietale Osteopathie (vergleichbar mit Chiropraktik und Chirotherapie) zum Einsatz.

Die inneren Organe mit ihren Blut- und Lymphgefässen, Umhüllungen, Aufhängungen sowie steuernden Nerven: die viszerale Osteopathie (Osteopathie der Eingeweide).

Das Nervensystem mit seinen Blutgefässen, Hüllen und Befestigungen (Schädel, Wirbelsäule, Kreuzbein) und der Gehirnflüssigkeit mit den Häuten und Membranen der sie umgebenden Räume sowie ihrem eigenen Rhythmus: die cranio-sakrale Osteopathie.